BBS-Kirchdorf
HLW-Schülerinnen als Jungunternehmerinnen

für Hanf-Produkte



Was bis heute keiner wusste: Am 20. April ist der „Internationale Tag des Hanfes“. An diesem Abend fand die Abschlussfeier der Junior Company „Die Hanffabrik“ des dritten Jahrganges b der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Kirchdorf statt.

Im Rahmen des Abschlussprogrammes wurde kulinarisch und musikalisch untermalt ein Rückblick auf die Anfänge des Projektes bis zum Abschluss geboten. Vom ersten Kontakt mit Hanf in Hanfthal im Weinviertel über die Produktion von Keksen, Pestos, Nudeln und Gewürzzuckermischungen, bis zum Verkauf an die Kunden zeigten sie das lehrreiche Projekt. Kleidung, Dämmmaterial, Medizin, Tierfutter, Papier, Hygieneartikel, Lebensmittel, … über diese und noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten von Hanf informierten die Moderatorinnen des Abends. Danke sagten die Schülerinnen ihren beiden Lehrerinnen Ingeborg Cytra und Astrid Degelmann für ihre Unterstützung.

Ein großer Erfolg - 20 % Rendite: Beim Abschlussabend erhielten die Anteilsscheineigentümer der Junior Company ihre Anteile samt 20 % Gewinnausschüttung zurück. Familie Obermayr aus Schlierbach hat die Schülerinnen tatkräftig bei der Produktentwicklung der Hanfnudeln unterstützt und anschließend die Fertigung übernommen. „Von der Produktidee über die Produktion und Vermarktung haben sie bewiesen, theoretisches Wissen praktisch umsetzen zu können. Dankbar und stolz sind die Schülerinnen, dass Interessenten (Jungunternehmer) die Produktion der Kekse und Nudeln weiterführen möchten. Es ist schön, etwas Nachhaltiges geschaffen zu haben und das Projektende nicht das Ende der Idee ist. Der Verkaufsschlager Hanfnudeln ‚Hoodles‘ wird mit Sicherheit eine Fortsetzung finden“, so Pädagogin Ingeborg Cytra, die die Junior-Company initiierte.

 Fotogalerie >>








<- Zurück zu: News

Kolloquienprüfungen | 24. April - 25. April 2017

für alle 4. und 5. Jahrgänge

[mehr]

BBS Volleyballturnier

Bewerbe Damen, Herren und Mixed

[mehr]